Mittwoch, 17. August 2011

Update

Momentan gibt es nicht viel Neues zu berichten. Da der Umzug näher rückt und ich sehr damit beschäftigt bin, die neue Wohnung fertig herzurichten, noch letzte Dinge zu besorgen etc. und in der alten Wohnung meine Sachen einzupacken und ungebrauchte Dinge auszumisten, bleibt momentan leider nicht viel Zeit zum Bloggen. Aber das ändert sich wieder! :-)


Knöpferl geht es gut, sie ist momentan sehr sehr viel draußen unterwegs, schläft aber nach wie vor jede Nacht daheim. Oft muss ich abends sehr lange auf sie warten, obwohl ich schon müde wäre, aber ich bleibe auf, bis sie heimkommt, damit sie ihre Medikamente bekommt. (@ Christiane: Ja, ich gebe ihr alles gleichzeitig. Mag weder auf das Cortison verzichten, da ich Angst habe, dass sich die Bronchien sonst wieder stärker entzünden, noch mag ich auf die homöopathische Begleittherapie verzichten. Die HP wusste auch, dass ich ihr Cortison inhalativ verabreiche. Da es dort aber lokal wirkt und auch kaum in den Blutkreislauf übergeht, habe ich keine Bedenken.)
Nur mittlerweile wehrt sie sich immer stärker gegen das Inhalieren. Wenn sie anfangs noch brav stillgehalten hat, probiert sie nun, die Schnauze wegzuziehen, die Maske mit den Pfoten wegzuschieben oder in die Maske reinzubeißen... aber da es immer nur ein paar Sekunden sind, kriegen wir das schon hin! Und danach gibt es ja immer ein gutes Leckerli, dann ist die Sache schon wieder vergessen.

Ich hoffe nach wie vor, dass sie sich schnell eingewöhnt, aber gleichzeitig graut es mir davor, sie einige Zeit einsperren zu müssen. Das wird der Horror für uns alle, grad jetzt, wo sie immer so gern draußen ist. Aber wenn sie weglaufen würde, wär alles noch viel schlimmer. Mein Plan ist, dass ich sie mind. 2 Wochen in der Wohnung behalte (es zumindest versuche...), aber in dieser Zeit schon die ersten Freigänge mit Leine unternehme, damit sie sich schon ein bisschen eingewöhnen kann und weiß, wo was ist und wo es wieder heimgeht. Für drinnen habe ich mir den Feliway-Stecker besorgt, der verströmt Gesichtshormone, um ein "Wohlfühlklima" für Katzen herzustellen. Es ist anscheinend das einzige wirksame Pheromonprodukt, und ich will nichts unversucht lassen.
Ich hoffe, dass die ersten Wochen schnell und reibungslos vorübergehen, und erst, wenn sich Knöpferl eingewöhnt hat und ich merke, ihr geht es gut, kann ich mich auch freuen und den Zusammenzug und die neue Wohnung genießen.



1 Kommentar:

  1. Ich sehe das mit dem Cortison auch nicht so eng aber manche Homöopathen steinigen einen, wenn sie das Wort Cortison hören. Ich inhaliere ja auch täglich und ich darf aus eigener Erfahrung behaupten, dass Homöopathika trotzdem wirken. Ich drücke den Daumen, das mit dem Umzug alles klappt und Knöpferl die Maske weiter soweit akzeptiert, dass die Inhalationen nicht gefährdet sind.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen